Teile die Seite mit Deinen Freunden >>>
-Anzeige-

Das LIQUI MOLY Turbolader Additiv verringert Verschleiß beim Einlaufen des Turboladers

Wegen seiner extrem hohen Drehzahlen ist für Turbolader die richtige Schmierung besonders wichtig. Doch die fehlt, wenn er getauscht oder nach einer Reparatur wieder eingebaut wurde. Verschleiß und das Risiko von Schäden sind dann besonders hoch. Doch das muss nicht sein. Das Turbolader Additiv des Öl- und Additivspezialisten LIQUI MOLY schützt die sensible Technik bei ihrem ersten Einsatz.

Wird ein neuer Turbolader eingebaut oder der alte Turbolader repariert, sind die Gleitlager trocken. Wird der Motor nun gestartet und der Turbolader läuft das erste Mal an, hat das Motoröl noch nicht alle Lager geschmiert. „Mehrere 100.000 Umdrehungen pro Minute ohne ausreichende Schmierung – das geht aufs Material“, sagte Harry Hartkorn, Leiter Anwendungstechnik bei LIQUI MOLY. Das sorgt nicht nur für sprunghaft angestiegenen Verschleiß. Es kann auch zu Vorschäden führen, die die Lebensdauer des Turboladers drastisch verkürzen.

Um das zu verhindern, bringt LIQUI MOLY das Turbolader Additiv auf den Markt. Die Wirkstoffkombination in der Tube enthält den Festschmierstoff MoS2 in sehr hoher Dosierung. Dieses MoS2 bleibt an den Metalloberflächen der Gleitlager haften und gewährleistet die Schmierung beim ersten Anlaufen des Turboladers. Das beugt Ausfällen vor und erhöht die Lebensdauer des Turboladers. „Ein kleiner Aufwand mit großem Nutzen bei jedem Austausch und jeder Reparatur des Turboladers“, findet Harry Hartkorn.

Die kleine Tube mit dem Turbolader Additiv ist bei LIQUI MOLY in der Pro-Line angesiedelt. Das ist diejenige Produktlinie, in der die chemischen Spezialwerkzeuge für Profis zusammengefasst sind.

Webseite: Liqui Moly

Beitrag merken